Impressum HOME PRAXIS SCHWERPUNKTE UNTERSUCHUNGEN AKTUELL KONTAKT LINKS    
> EKG/Belastungs-EKG
> Langzeit-EKG
> Langzeit-Blutdruck-
   messung
> Lungenfunktion
> Echokardiografie
> Stress-Echo-Kardiografie
> Carotis-Doppler- 
   Sonografie
> Nierenarterien
   Doppler-Sonografie
> Bauchorgan-Sonografie
> Schilddrüsen-Diagnostik
> Spiroergometrie
> Schrittmacherkontrolle
> Schulung zur Gerinnungs-    Eigenkontrolle
> Myokardszintigraphie
> Herzkatheter

Schulung zur Gerinnungs-Eigenkontrolle

Unsere Praxis ist ein Schulungszentrum für die Gerinnungs-Selbstkontrolle mit dem CoaguChek System. Patienten, die lebenslang auf die Einnahme blutverdünnnender Medikamente angewiesen sind (meistens mit Marcumar), können dabei in die Bedienung des CoaguChek Gerätes eingewiesen werden.

Anstelle von konventionellen Blutabnahmen aus der Vene zur Bestimmung der Blutgerinnung (des „INR-Wertes"; ältere Mess-Einheit: „Quick"-Wert) ist die wöchentlich einmalige Gewinnung von einem Tropfen Kapillarblut aus der Fingerbeere zu Hause (ähnlich wie bei Zuckerbestimmungen eines Diabetikers) oft mit einer stabileren Einstellung der Werte und langfristig mit einer Minimierung von Komplikationen verbunden.

Verständnis des Blutgerinnungs-Systems, Einflüsse von Ernährung, Lebensweise, Reisen oder anderer Medikamente sowie Anleitungen und Übungen zur Dosis-Anpassung der Medikamente an den aktuell selbstbestimmten INR-Wert werden vermittelt und geschult. Sie sollten Interesse haben, Zusammenhänge medizinischer Vorgänge im menschlichen Körper kennen zu lernen. Darüber hinaus gehende medizinische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Um es zu betonen: Keinesfalls MUSS jedoch jeder Patient, der Marcumar nimmt, seinen INR-Wert selbst messen.

Vor der Teilnahme an dieser Schulung sollte eine Kostenübernahme-Erklärung Ihrer Krankenkasse beantragt werden und deren Zusage uns schriftlich vorliegen. Bei der Antragsstellung an Ihre Krankenkasse können wir behilflich sein.

Bringen Sie Ihren Marcumar-Ausweis sowie Unterlagen mit, aus denen der Grund für die Einnahme des Gerinnungshemmers ersichtlich ist.

Neben der Notwendigkeit einer zeitlich unbegrenzten Einnahme von Gerinnungshemmern sind mindestens einer der weiteren Umstände für die Genehmigung der Krankenkasse erforderlich:

Schlechte Venenverhältnisse; schwankende Werte bei der bisherigen Gerinnungskontrolle; Schwierigkeiten, die hausärztliche Praxis regelmäßig aufzusuchen, z.B. durch pflegebedürftige Angehörige, Seh- oder Gehbehinderung oder beruflich bedingte häufige Abwesenheit vom Wohnort.

Weiterhin möchten wir im Sinne einer kollegialen Zusammenarbeit die CoaguChek- Schulungen nur bei Zustimmung Ihres behandelnden Hausarztes (bzw. ihrer Ärztin) durchführen. Suchen Sie daher bitte vor der Teilnahme an der Schulung das persönliche Gespräch mit ihrer Hausarztpraxis.

Wir unterstützen Sie dabei, Eigenverantwortung für das Gebiet der Gerinnungseinstellung übernehmen zu wollen.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

moz

moz1